COVID-19 20/03/2020

Coronavirus: landwirtschaftliche Aktivitäten


Im Kampf gegen das Corona-Virus wurden von den Behörden einige weitreichende Massnahmen ergriffen, die sowohl die Ausübung der wirtschaftlichen Tätigkeiten als auch das öffentliche Leben unserer Gesellschaft massiv einschränkt. Jedoch sind diese Massnahmen im Kampf gegen das Virus unerlässlich. Wir haben im folgenden Artikel die wichtigsten Infos für die Landwirtschaft zusammengefasst.

FAQ

Unten angehängt finden Sie die FAQs des Landwirtschaftsministeriums.


Erlaubte Aktivitäten

Die Landwirtschaft mit ihren vor- und nachgelagerten Bereichen wurde als "systemrelevent" eingestuft. Dies bedeutet, dass die landwirtschaftlichen Tätigkeiten unter Berücksichtigung der empfohlenen Sicherheitsmassnahmen weiter erlaubt bleiben. Arbeiten auf Hof und Feld, Ausliefern von Produkten und Besorgungen vom Landhandel bleiben demnach erlaubt. Wichtig ist dabei immer das Einhalten der Schutzmassnahmen: regelmässiges Händewaschen und vor allem alle sozialen Kontakte auf ein absolutes notwendiges Minimum zu begrenzen. Eine Bescheinigung für Arbeitnehmer, die in der Lebensmittelbranche tätig sind, ist angehängt.

Kommunikation der Regierung


Überqueren der Grenzen

Landwirte und Winzer, die für die Bewirtschaftung Ihrer Flächen eine Grenze überqueren müssen, können dies weiterhin tun, sollten jedoch unbedingt ein Zertifikat für Berufspendler, sowie den Personalausweis bei sich zu tragen! Dies gilt auch für Angestellte, die nicht in Luxemburg wohnen.

Pendlerbescheinigung Deutschland

Pendlerbescheinigung Frankreich

justificatif de déplacement france

justificatif france de déplacement professionel france

Pendlerbescheinigung Belgien

Zu den Regelungen der Grenzübergänge zwischen Luxemburg und Deutschland gibt es derzeit keine eindeutigen Aussagen. Nach Rücksprache mit der Polizeidirektion in Rhein-Land-Pfalz ist zu empfehlen wenn möglich nur folgende Grenzübergänge zu nutzen: BAB 64 Mesenich, B419 Wellen, B419 Wincheringen, B418 Wasserbilligerbrück, B257 Echternacherbrück, B407/B419 Perl-Schengen, BAB8 Perl-Schengen, B17 Vianden, B410 Dasbourg-Pont. Unser Landwirtschaftsministerium steht in Kontakt mit dem deutschen Landwirtschaftministerium und wird uns auf dem Laufenden halten sobald andere Regelungen gelten.

 


Landhandel

Nach Auskunft der Vertreter des Landhandels, funktionnieren die Betriebe - unter Berücksichtigung der notwendigen Sicherheitsmassnahmen - zur Zeit noch relativ normal. Alle benötigten Produktionsmittel sind demnach immer noch erhältlich. Achten Sie jedoch auch hier bitte zwingend auf die empfohlenen Sicherheitsstandarts: Vermeiden von nicht unbedingt notwendigen Einkäufen, Minimisierung von sozialen Kontakten und Einhalten der empfohlenen Hygienebestimmungen. Wir möchten betonen, dass dies Auskünfte sind, die uns die Vertreter des Handels am 18.3 telefonisch mitgeteilt haben. Weitere Bestimmungen können jederzeit seitens der Regierung erlassen werden. Wir bitten Sie jedoch eindringlich keine Hamsterkäufe zu tätigen. Wenn jeder seine Produktionsmittel wie in einem normalen Jahr einkauft, wird es keine Engpässe geben!

Wenn Sie auf Besorgungen aus dem Ausland angewiesen sind, empfehlen wir Ihnen sich dies per Versand schicken zu lassen.

Ausländische Unternehmen haben weiterhin die Möglichkeiten, für Reparatur- und Unterhaltsarbeiten auf Ihren Betrieb zu kommen.


Unternehmensführung

Wichtige Infos hinsichtlich der Unternehmensführung seitens der chambre des métiers. Besonders für Betriebe, die zusätzliche Arbeitskräfte beschäftigen, sind hier nützliche Hinweise zusammengestellt

Hinweise der chambre des métiers

FAQ der chambre des métiers


Milchbetriebe

Angehängt finden Sie zudem einige wichtigen Infos für Milchproduzenten. Die Abholung der Milch ist weiterhin gewährleistet, jedoch unter verschärften Bedingungen.


Pferdebetriebe

Angehängt finden Sie einige wichtigen Infos für Pferdebetriebe. 



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft