Beratung 07/05/2018

SENTINELLE Getreide 07.05.2018


Der Winterweizen ist momentan weitgehend gesund. Einzig in anfälligen Sorten und schlecht abtrocknenden Lagen ist eine Kontrolle der Winterweizenbestände auf Blattdürre und Gelbrost zu empfehlen. In der Wintergerste wurden auf allen Versuchsstandorten RhychosporiumBlattflecken auf den unteren Blattetagen gefunden. In Reuler und Bettendorf liegt der Befall noch unter der Bekämpfungsschwelle. Am Standort Everlange im Westen hat sich der Befall mit Blattfleckenerregern seit letzter Woche stark ausgebreitet, so dass an diesem Standort eine Bekämpfung zu empfehlen ist. Dabei ist zu beachten, dass einige Fungizide zur Bekämpfung von Blattflecken in der Wintergerste nur bis zum Wachstumsstadium 49 zugelassen sind, die Wintergerste im westlichen Gutland aber schon das Stadium 52 erreicht hat. Es ist ein Mittel zu wählen, das beispielsweise eine Zulassung bis zum Wachstumsstadium 59 besitzt. Details zur Zulassungslage finden Sie unter https://saturn.etat.lu/tapes/tapes_de.htm. Im westlichen Gutland sollten die Wintergerstenbestände jetzt auf Blattflecken kontrolliert werden. In der Wintertriticalesorte Adverdo am Standort Bettendorf wurde wie im vergangenen Jahr Befall mit Mehltau auf den unteren Blattetagen festgestellt. Die für den Ertrag wichtigen oberen Blattetagen sind momentan noch gesund.  

Das Projekt trägt bei:

zum Ertragsschutz der Hauptkulturen in Luxemburg
zum Aufrechterhalten eines hohen Nveaus der Lebensmittelsicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf die Mykotoxine der Fusarium Mykotoxine
zur Reduzierung der Pflanzenschutzmittelanwendung
zum Schutz von Bienen und anderen Nützlingen in landwirtschaftlichen Produktionssystemen
zur Verlängerung der Wirksamkeitsdauer der Insektizide und Fungizide
zum frühen Nachweis von auftretenden Schädlingen und Krankheitserregern.



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft