Beratung 04/06/2018

SENTINELLE Getreide 04.06.2018


Der Winterweizen blüht am nördlichen Standort Reuler. Im Ösling ist in der aktuellen Kalenderwoche (23) auf die Witterung zu achten. Sollte Regen fallen, der die Pflanzenbestände für mehr als etwa 6 Stunden benetzt, ist ein Infektionsrisiko mit Ährenfusariosen gegeben. An den südlicheren Standorten hat der Winterweizen bereits die Endphase der Blüte bzw. die Reife erreicht. Hier ist ein Einsatz von Fungiziden nicht mehr sinnvoll. Wintergerste und Wintertriticale reifen jetzt ab. Die Blätter sterben natürlicherweise rasch von unten nach oben ab. In dieser späten Phase der pflanzlichen Entwicklung ist ein Einsatz von Fungiziden nicht mehr sinnvoll.  

Details zur Zulassungslage finden Sie hier

Das Projekt trägt bei:

zum Ertragsschutz der Hauptkulturen in Luxemburg
zum Aufrechterhalten eines hohen Nveaus der Lebensmittelsicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf die Mykotoxine der Fusarium Mykotoxine
zur Reduzierung der Pflanzenschutzmittelanwendung
zum Schutz von Bienen und anderen Nützlingen in landwirtschaftlichen Produktionssystemen
zur Verlängerung der Wirksamkeitsdauer der Insektizide und Fungizide
zum frühen Nachweis von auftretenden Schädlingen und Krankheitserregern.



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft