Beratung 18/09/2017

SENTINELLE Raps 18.09.2017 - Schädlinge im Raps


Hier finden Sie den aktuelle SENTINELLE Bericht zu den Schädlingen im Raps.    Die kühle Witterung hat den Zuflug der Schädlinge in der letzten Woche gebremst. Mit der vorhergesagten Wetteraufbesserung zur Mitte dieser Woche wird das Aufkommen des Rapserdflohs zunehmen. Bitte prüfen Sie Ihre Rapsschläge auf Lochfrass, bzw. schauen Sie in Ihre Gelbschalen. Bitte beachten Sie: aufgrund von Kongress-Aktivitäten erscheint das nächste SENTINELLE Bulletin zu den Rapsschädlingen erst am Dienstag, den 26. September.

Kurzfassung:

  • Stärkerer Zuflug des Rapserdflohs bisher ausgeblieben. Es besteht kein Handlungsbedarf.
  • Ab Mitte der 38. Kalenderwoche kann bei Wetteraufbesserung mit Zuflug des Rapserdflohs gerechnet werden. Bestände dann auf Lochfraß kontrollieren.
  • Auf Schnecken achten. Befall ist schlagspezifisch.
  • Falscher Mehltau kann nicht bekämpft werden, da keine Fungizidapplikationen zugelassen sind. Befall wächst sich aus.
  • Phoma noch nicht bekämpfungsrelevant.

Das Projekt trägt bei:

zum Ertragsschutz der Hauptkulturen in Luxemburg
zum Aufrechterhalten eines hohen Nveaus der Lebensmittelsicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf die Mykotoxine der Fusarium Mykotoxine
zur Reduzierung der Pflanzenschutzmittelanwendung
zum Schutz von Bienen und anderen Nützlingen in landwirtschaftlichen Produktionssystemen
zur Verlängerung der Wirksamkeitsdauer der Insektizide und Fungizide
zum frühen Nachweis von auftretenden Schädlingen und Krankheitserregern.



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft