Beratung 27/03/2017

SENTINELLE Getreide 27.03.2017


Aktueller Entwicklungsstand von Winterweizen und Wintergerste im Süden:

In der traditionell wärmsten Region in der Nähe der Mosel im Süden ist die Entwicklung der Kulturen erfahrungsgemäß am weitesten fortgeschritten. Der Winterweizen hatte am Standort Burmerange am 27. März
2017 im Durchschnitt vier Bestockungstriebe und befand sich somit im Wachstumsstadium 24. Die Wintergerste hatte 5 Bestockungstriebe und befand sich im Wachstumsstadium 25.
Viele Fungizide sind erst ab dem Entwicklungsstadium 31 zur Anwendung zugelassen, unter anderem weil die
Ertragswirksamkeit sehr früher Spritzungen gering ist. Da die Anwendungshäufigkeit vieler Mittel beschränkt ist,
sollte man sich Spritzungen für Zeiträume aufsparen, in denen sie zur Vermeidung schwerer Ertragseinbußen
notwendig sind.
Wenn das Getreide das Entwicklungsstadium 31 erreicht, sollte mit der Überprüfung der Pflanzen auf
Krankheiten begonnen werden. Sobald die Pflanzen dieses Stadium erreichen, wird an dieser Stelle wieder über
die Entwicklung der Krankheiten im Getreide berichtet.

 

Das Projekt trägt bei:

zum Ertragsschutz der Hauptkulturen in Luxemburg
zum Aufrechterhalten eines hohen Nveaus der Lebensmittelsicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf die Mykotoxine der Fusarium Mykotoxine
zur Reduzierung der Pflanzenschutzmittelanwendung
zum Schutz von Bienen und anderen Nützlingen in landwirtschaftlichen Produktionssystemen
zur Verlängerung der Wirksamkeitsdauer der Insektizide und Fungizide
zum frühen Nachweis von auftretenden Schädlingen und Krankheitserregern.



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft