Beratung 09/07/2018

SENTINELLE Getreide 09.07.2018 Aktuelle Information zum Fusarium Befall und Mykotoxinrisiko im Winterweizen


Der Winterweizen reift langsam ab. Durch die Niederschläge im Zeitraum der Weizenblüte konnten Fusarium-Pilze an zahlreichen Standorten die Ähren infizieren. Fusarium-Arten können Pilzgifte wie Deoxynivalaneol (DON) bilden, die sich im Korn ablagern. Befallene Körner bleiben kleiner und leichter. Sie können daher gut mit Sieb- und Windsortierern entfernt werden. Um das Risiko von Mykotoxinbelastungen für die nächste Saison zu verringern, sollte bei der Planung der Aussaat von Winterweizen die Vorfrucht Mais vermieden werden. Auf Standorten mit hohem Fusarium-Befall in diesem Jahr ist der Einsatz des Wendepfluges zum Unterpflügen der befallenen Erntereste anzuraten.  



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft