Pflanzenschutzmittel im Überblick


Pflanzenschutzmittel dienen dazu Schadorganismen in den Kulturen zu bekämpfen, die Gesundheit der Kultur zu erhalten und zu verhindern, dass eine Kultur durch ein Unkraut, eine Krankheit oder ein Schädling geschädigt wird. Der Einsatz von Pflanzenschutzmittel sollte auf ein notwendiges Maß beschränkt bleiben.

Herbizide sind Pflanzenschutzmittel die Unkräuter und Ungräser bekämpfen, Fungizide gehen gegen Pilzkrankheiten vor und Insektizide gegen Schädlinge. Wachstumsregler beeinflussen die Entwicklungsstadien der Kulturpflanze. Zudem können Molluskizide gegen Schnecken, Akarizide gegen Spinntiere und Rodentizide gegen schädliche Nager eingesetzt werden. Haft- und Netzmittel bewirken, dass Wirkstoffe unter ungünstigen Witterungsverhältnissen besser oder intensiver zur Geltung kommen.

Die Publikation eines neuen Infoblattes zum Thema Bienenschutz und des Kooperationsprojektes SENTINELLE wird in der Rubrik News (Beratung) bekannt gegeben und alle Ausgaben finden Sie in unserer Mediathek (Strategien fürs Feld).

Wachstumsregler im Allgemeinen

Wachstumsregler beeinflussen den Hormonhaushalt der Pflanzen. Je nachdem in welchem Stadium sich eine Getreidepflanze befindet, sollte man vorrangig einen Wachstumsregler einsetzen der zu diesem Stadium passt. Um eine gute Wirkung der verschiedenen Produkte zu erzielen sollten die Tage nach der Spritzung immer wüchsig sein.
Im Raps dürfen neben typischen wachstumsregulierenden Wirkstoffen auch verschiedene Fungizide mit wachstumsregelnden Nebenwirkungen eingesetzt werden.

Die Kunst des Einsatzes von Wachstumsreglern besteht darin, die richtige Dosierung zu wählen und dadurch die Wirksamkeit, die Verträglichkeit und die Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen.

Fungizideinsatz im Ackerbau

Fungizide dienen vorrangig dazu Pilzkrankheiten zu bekämpfen. Neben diversen Beizmitteln wird ein Großteil von fungiziden Wirkstoffen heilend eingesetzt. Hierbei sollte unbedingt auf eine möglichst infektionsnah Anwendung geachtet werden.
Bei allen Fungizidmaßnahmen ist unbedingt darauf zu achten, dass sie der Resistenzbildung von Pilzsporen entgegen wirken.
Je nach Wirkmechanismus werden Fungizide in verschiedene Gruppen eingeteilt. Fungizide mit gleichem Wirkmechanismus werden mit demselben MoA (engl. für mode of action = Wirkmechanismus)-Code gekennzeichnet.  Weitere Details sind in den nachfolgenden Datenblättern erläutert.

 

Herbizide in den Kulturen

Bei der Unkrautbekämpfung in den Kulturen geht es darum Kräuter & Gräser die die angebaute Kultur bei ihrer Entwicklung stören unter einer vertretbaren Schadschwelle zu halten.
Schäden an der Kultur durch Unkräuter & Ungräser:

  • Durch den schnellen Wuchs des Unkrauts bzw. der Ungräser werden diese zu unerbittlichen Platz-, Licht-, und Nährkonkurrenten und können zu erheblichen Ertragseinbußen der Hauptkultur führen.
  • Unkräuter und –gräser begünstigen die Infektionen der Kulturpflanze mit Krankheitserregern. Das unerwünschte Grün fördert oftmals auch den   Schädlingdruck in der Kultur. (Unkraut dient als Wirt des Schädlings (Schnecke, Nematode)) 
  • Unkrautsamen in der geernteten Partie (Feuchtigkeit & Samen)

Bei der Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern ist es wichtig die Leitunkräuter zu kennen, termingerecht zu bekämpfen und einer eventuellen Resistenzbildung entgegen zu wirken.

Insektizide in den Kulturen

In den verschiedenen Kulturen treten über die gesamte Vegitationsperiode eine Vielzahl von Schädlingen auf, deren Bekämpfungswürdigkeit von Standort zu Standort und von Jahr zu Jahr stark variieren kann.

Der Begriff „ Bekämpfungsrichtwert“ gibt an, ab wann ein Schädling die Schadschwelle überschritten hat. Kein Schlag ist schädlingsfrei; aber, ein Insekt wird erst dann zum Schädling, wenn eine Kultur derart unter dessen Fraß- Beiß- und Saugschäden leidet, dass relevante Ertragseinbußen zu erwarten sind.

In der Zulassung der Insektizide ist geregelt welcher Schädling in welcher Kultur zu welchem Stadium mit dem Mittel behandelt werden darf. Zusätzlich zu den in der Zulassung aller Pflanzenschutzmittel vorgeschrieben Auflagen sind bei den Insektiziden die Bienenschutzauflagen peinlichst genau zu respektieren.

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft