Beratung 03/05/2022

SENTINELLE Raps 2.5.2022


Im Ösling begann die Vollblüte um den 1. Mai. Bis auf wenige, einzelne Schläge ist der Befallsdruck durch den Kohlschotenrüssler eher gering, so dass vermutlich nur schlagspezifisch Insektizideinsatz nötig ist. Bei einer Bekämpfung des Kohlschotenrüsslers würde man auch die ersten Individuen der Kohlschotenmücke erfassen und so zumindest den Initialbefall reduzieren. Die Weißstängeligkeit ist dieses Jahr in den engen Fruchtfolgen ein Thema. Eine Applikation sollte dieses Jahr nicht vor BBCH 65 erfolgen. Bei Applikationen bitte unbedingt den Bienenschutz beachten. Es sollte ggf. ein Fungizid gewählt werden mit einer zusätzlichen Wirkung gegen Stängelphoma, denn dieser Erreger hat durch die Frostrisse Anfang April eine Infektionspforte in die Rapspflanze gefunden. 

 

 
Das Projekt SENTINELLE trägt bei:
  • zum Ertragsschutz der Hauptkulturen in Luxemburg
  • zum Aufrechterhalten eines hohen Niveaus der Lebensmittelsicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf Mykotoxine 
  • zur Reduzierung der Pflanzenschutzmittelanwendung
  • zum Schutz von Bienen und anderen Nützlingen in landwirtschaftlichen Produktionssystemen
  • zur Verlängerung der Wirksamkeitsdauer der Insektizide und Fungizide
  • zum frühen Nachweis von auftretenden Schädlingen und Krankheitserregern.


Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft