Beratung 30/01/2020

Mitteilung in Sachen Glyphosat-Ausstieg


Nachdem der Glyphosat-Ausstieg bereits Ende 2018 im Rahmen des Koalitionsabkommens zwischen den aktuellen Regierungsparteien - ohne jedwede Konsultation der Landwirtschaft - beschlossen worden war, hat Landwirtschaftsminister Romain Schneider nun in einer rezenten Pressekonferenz offiziell den Glyphosat-Ausstieg zum 31.12.2020 verkündet und dabei den Eindruck aufkommen lassen, dass dieser Ausstieg mit dem Einverständnis der Landwirtschaft beschlossen wurde. Die Landwirtschaftskammer sieht sich genötigt, diesbezüglich klar zu stellen, dass sie als offizielle Berufsvertretung lediglich über die Entscheidung des Ministeriums informiert wurde, und dies zu einem Zeitpunkt, als die Formulare zum freiwilligen Glyphosat-Verzicht bereits fertiggestellt waren. Die konkreten Änderungen an der Landschaftspflegeprämien-Verordnung wurden der Landwirtschaftskammer sogar noch später vorgelegt. Die Landwirtschaftskammer wurde also im Vorfeld in keinster Weise in die Entscheidungsprozesse eingebunden. Die offizielle schriftliche Stellungnahme der Landwirtschaftskammer, die vom Landwirtschaftsministerium von Gesetzes wegen beantragt werden muss, war somit Makulatur. Über diese Vorgehensweise, die man durchaus als Missachtung einer offiziellen Berufskammer betrachten kann, hat sich die Landwirtschaftskammer gegenüber Minister Schneider mit Nachdruck beschwert.



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft