Beratung 16/04/2018

SENTINELLE Getreide 16.04.2018


Die Getreidebestände erreichen im Gutland jetzt die Phase des Schossens. Sie sind damit empfindlich gegenüber Schadpilzen. Der Winterweizen ist auf den Versuchsstandorten momentan weitgehend gesund. In der Saison 2018 wird das beobachtete Sortenspektrum im Winterweizen erstmalig auf 8 Varietäten aus den Sortenversuchen (http://www.sortenversuche.lu/) ausgedehnt. Diese Aktivität läuft unter dem Stichwort "SENTINELLE+". Es wird ein vereinfachtes Schema zur Erfassung der Krankheiten verwendet, das eine Anwendung des Schadschwellenprinzips für jede dieser Sorten ermöglicht. Am südlichen Standort Burmerange und am westlichen Standort Everlange wurden Rhychosporium Blattflecken und Netzflecken in der Wintergerste gefunden. Auf den Versuchsstandorten war der Befall noch unterhalb der Bekämpfungsschwelle. Im Süden und im westlichen Gutland ist zu empfehlen, früh gesäte Wintergerstenbestände jetzt auf Blattflecken zu kontrollieren, weil diese Bestände in ihrer Entwicklung schon weiter fortgeschritten sein können, als auf den Versuchsstandorten. Die Triticalesorte Adverdo am Standort Bettendorf ist abgesehen von geringem Septoria Befall auf den untersten Blattetagen gesund.  

 

Das Projekt trägt bei:

zum Ertragsschutz der Hauptkulturen in Luxemburg
zum Aufrechterhalten eines hohen Nveaus der Lebensmittelsicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf die Mykotoxine der Fusarium Mykotoxine
zur Reduzierung der Pflanzenschutzmittelanwendung
zum Schutz von Bienen und anderen Nützlingen in landwirtschaftlichen Produktionssystemen
zur Verlängerung der Wirksamkeitsdauer der Insektizide und Fungizide
zum frühen Nachweis von auftretenden Schädlingen und Krankheitserregern.



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft