Beratung 09/08/2016

Pflanzenschutzstrategie zum Thema "Trespen, ein Anlass zur Besorgnis"


Die Trespen stellen vor allem in stark Wintergetreide betonten Fruchtfolgen (>75 % Wintergetreide) bei denen auf eine wendende Bodenbearbeitung verzichtet wird ein Problem dar. Bei einer hohen Trespen Dichte kann es zu hohen Ertragsausfällen kommen. Hinzu kommt noch die erhöhte Lager-Gefahr wenn die schweren Trespen bei Regen die Getreidebestände nach unten drücken. Es gibt zwar NA-Herbizide die gut auf Trespen wirken, doch die Fruchtfolge sowie die Feldrandhygiene sind bei der Bekämpfung mit ausschlaggebend. Kombiniert man Pflanzenbau und Pflanzenschutz kann man bei den Trespen relativ schnell einen Rückgang der Population feststellen. Dies ist vor allem durch die kurze Überdauerung der Samen im Boden zu erklären. In dieser Ausgabe finden Sie nützliche Informationen zur Biologie der Trespenarten, zu ackerbaulichen Maßnahmen und zu Pflanzenschutzmaßnahmen.



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft