Landwirt (DAP/DT)


Landwirt ist ein Beruf mit Herausforderungen für junge dynamische Leute. Kaum ein Wirtschaftszweig hat so große Veränderungen durchlaufen wie die Landwirtschaft. Früher und hauptsächlich in Krisenzeiten, als die Nahrungsmittel knapp waren, hatte der Landwirt, der Bauer, großes Prestige als Ernährer und Lebenserhalter. Er musste allerdings körperlich hart arbeiten für ein oft geringes Einkommen.

Heute hat sich die Situation grundlegend geändert :

  • Nahrungsmittel sind in Hülle und Fülle vorhanden
  • die Betriebe sind viel größer geworden
  • die Mechanisierung hat viele Arbeitsgänge vereinfacht
  • durch ein besseres Einkommen kann der Landwirt sich am sozialen Leben beteiligen.

Der Beruf des Landwirtes und seine Tätigkeitsbereiche haben sich auch grundlegend geändert. Hochleistungstiere und hochwertiges Saatgut verlangen hochwertiges Wissen und Können. Durch die Größe der Betriebe und durch die Leistungsfähigkeit der Technik ist der Landwirt zum Manager geworden. Im Bereich der Dienstleistungen übernimmt der Landwirt immer mehr Aufgaben in den Bereichen der Betriebshilfe, der Kommunen, der Freizeit und der Direktvermarktung. Neben der Produktion von hochwertigen Nahrungsmitteln ist der Landwirt verantwortlich für den Erhalt einer gesunden Umwelt und einer schönen Landschaft. Damit hat er eine wichtige Rolle in der Gesellschaft zu spielen, die ihm zu Respekt und Anerkennung verpflichtet ist. Diese vielfältigen Aufgaben für Tiere, Pflanzen und Natur erfordern vielfältiges Wissen und Können, geistige Beweglichkeit, Flexibilität, Kreativität, Innovationsgeist und unternehmerische Entscheidungsfähigkeit. Kaum ein anderer Beruf bietet so abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder. In keinem anderen Wirtschaftszweig sind Einkommenssteigerungen so eng mit Bildungs-, Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen verbunden. Bildung, Ausbildung und Weiterbildung verhelfen zum Erfolg!

Im «régime professionnel» (Ausbildung zum Landwirt) belegen die Schüler eine dreijährige Ausbildung ( X0AG, X1AG, X2AG) in Theorie und Praxis ganz in der Schule (32 Wochenstunden Unterricht), ergänzt durch Betriebspraktika. Der Abschluss des “régime professionel”, das “Diplôme d’aptitude professionnel” (DAP) öffnet den Schüler den Zugang zum Beruf des Landwirts.

Im «régime de technicien» (Ausbildung zum Techniker in der Landwirtschaft) belegen die Schüler eine vierjährige Ausbildung (T0AG, T1AG, T2AG, T3AG) in Theorie und Praxis ganz in der Schule (32 Wochenstunden Unterricht), ergänzt durch Betriebspraktika. Eine abgeschlossen Ausbildung zum Techniker in der Landwirtschaft öffnet den Schülern den Zugang zu weiterführenden Hochschulstudien im Bereich Landwirtschaft.

Weitere Informationen finden sie auf den Internetseiten des Lycée technique agricole.

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft