Mitteilungen 29/10/2015

Fleisch - ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung


Die WHO meldete Anfang dieser Woche, dass der regelmäßige Verzehr von rotem Fleisch bzw. verarbeitetem Fleisch das Darmkrebsrisiko erhöhe. Das bedeutet, dass die Studien, die dieser Bewertung zu Grunde liegen, auf einen kausalen Zusammenhang schließen lassen, der sich ausreichend belegen lässt, ohne jedoch Beweise zu liefern. Darüber wie hoch das Krebsrisiko tatsächlich ist, gibt diese Einstufung seitens der WHO auch keine Auskunft. Das ist der entsprechenden Publikation des IARC (International Agency for Research on Cancer) auch deutlich zu entnehmen. Die Landwirtschaftskammer stellt fest, dass die Ergebnisse dieser IARC-Studie einer ausgewogenen Darstellung bedürfen. 



Zurück zum Blog

Dienstleistungen für eine nachhaltige Landwirtschaft